DE
Ausgrabung der byzantinischen Stadt Androna

 

Al Andarin, das antike Androna, liegt inmitten der syrischen Wüstensteppe und wird bereits im 3. Jahrhundert n. Chr. in zeitgenössischen Schriften erwähnt.

 

Die byzantinische Siedlung mit einer Größe von ca. 160 Hektar wird von einem äußeren Mauerring begrenzt, ein innerer Mauerring anderer Bauart ist in Teilen vorhanden. Innerhalb des äußeren Mauerrings finden sich verschiedene öffentliche Gebäude (11 Kirchen, Militärbau, Bäder) sowie zahlreiche Hausbauten unter Sandverwehungen.


Nach einer geodätischen Survey im Jahre 1997 werden seit 1998 internationale Grabungsarbeiten (ein syrisches Team, ein Team der Universität Oxford sowie ein deutsches Team unter der Leitung von Prof. Dr. Christine Strube) durchgeführt.

 

Ziel der Vermessungsarbeiten ist - neben einer Erfassung und Kartierung des Oberflächenbefundes - vorrangig die Einmessung der Geländeformen (DGM).

 

Grabungsprojekt der Universität Heidelberg (1997 bis 2007)
Grabungsprojekt der Universität Heidelberg (seit 2010)
Grabungsprojekt der University of Oxford